Folge uns überall: facebook twitter googleplus

...das ist noch nicht einmal Satire!


Wahre Fakenews: Alles auf dieser Seite ist erfunden und erlogen. Ganz ehrlich.

Donnerstag, 8. Februar 2018

Millionen demonstrieren gegen die GroKo!

nogroko

Das hätten die GroKo-Verhandler nicht erwartet: Nur einen Tag, nachdem der neue Koalitionsvertrag auf das Papier gestammelt worden ist, bahnt sich eine Massendemonstration an, wie Deutschland sie lange nicht gesehen hat. Millionen von enttäuschten Wählern werden heute ab 11 Uhr 11 auf die Straße gehen, um gegen die Neuauflage der großen Koalition zu demonstrieren. Die Protestkundgebungen sollen bis Dienstag, 13. Februar anhalten.

Feindbild-Kartenspiel
Eigenwerbung
Vor allem entlang des Rheins wird die aktuelle politische Entwicklung besonders kritisch gesehen. Städte wie Mainz, Köln und Düsseldorf werden kaum wiederzuerkennen sein. Ungewöhnlich wird die farbenfrohe Kostümierung der Demonstranten sein. „Wir wollen auf diese Weise ein Zeichen gegen den Stillstand und die Lustlosigkeit in der gegenwärtigen Politik setzen“, erklärt uns der Politologe Ernst Bützchen aus Kölle. „Schauen Sie sich nur mal den armen Heiko Maas an: Der wird immer kleiner und grauer. Und jetzt wird er auch wieder Justizminister. Wir wollen mehr Farbe und Vielfalt in der Politik sehen. Wir wollen keine ollen Kamellen mehr von unseren Spitzenpolitikern hören, wir werfen sie lieber ins Publikum.“

Im Süden von Deutschland konzentrieren sich die Demonstrationen auf das Leben und Wirken unserer Dauerkanzlerin Angela Merkel. Verkleidet als Hexen möchten die Demonstranten ein Zeichen setzen, dass auch der beste Regierungschef einmal den Platz für einen Nachfolger freimachen muss.

Eine bundesweite Großdemonstration? Fast. Es gibt auch Regionen, in denen die Menschen gänzlich zu Hause bleiben möchten. So sind in Siegen, in der Uckermark und Ostfriesland überhaupt keine Demonstrationen angesetzt. Wer dem Trubel der Großdemonstrationen entfliehen möchte, könnte in diesen Ecken bis kommenden Mittwoch einen ruhigen Zufluchtsort finden.


Foto (oben): 499585 / pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler - Feindbild-Kartenspiel Illustration: Thalia Brückner

Kommentar schreiben

Weitere News
SPD und Union: Einigung auf OKo!Opposionskoalition
Schulz: Wir machen keine GroKo. Eine Regierung mit der Union ist aber ok!groko
Enttäuschend: Ein Jahr Donald Trump!einjahrtrump
Disney-Konzern kauft Satirepatzer!disneydeal
Endlich: Ladenschlussgesetz auch für Onlineshops!ladenschlussgesetz

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...21

Weitere Satireseiten Kontaktformular suchen Impressum Datenschutz