Folge uns überall: facebook twitter googleplus

...das ist noch nicht einmal Satire!


Wahre Fakenews: Alles auf dieser Seite ist erfunden und erlogen. Ganz ehrlich.

Dienstag, 30. Oktober 2018

Merkel Nachfolge gefunden: Mangela Erkel!

mangela

Wer soll Angela Merkel im Parteivorsitz der CDU nachfolgen? Annegret Kramp-Karrenbauer, der Krankenpfleger Jens Spahn oder die Atlantik-Brücke mit dem Friedrich Merz?

Experten zufolge hat keiner dieser Kandidaten wirklich eine große Chance. Denn ein vierter Kandidat hat seinen Hut ins Feuer geworfen: Mangela Erkel. Wer ist Mangela Erkel? Bisher ist dieser Name an der Parteispitze der CDU noch überhaupt nicht in Erscheinung getreten. Mangela Erkel verfolgt keinerlei politische Ziele und ist noch nie durch eine eigene Meinung aufgefallen. Ja, wir wissen nicht einmal, ob das eine Frau oder ein Mann ist. Aufgetaucht ist der neue Hoffnungsträger der CDU erstmals nach der Pressekonferenz zum Verzicht von Angela Merkel auf den Parteivorsitz.

Feindbild-Kartenspiel
Eigenwerbung
Mangela Erkel punktet durch sein oder ihr äußeres Erscheinungsbild: Hängende Mundwinkel und traurige Augen machen sie-ihn sympathisch. Ohne Brille und Bart wäre da fast schon eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit mit der Amtsvorgängerin zu vermuten. Auch eine leichte Sprachfärbung, die irgendwo den Dialekten zwischen Brandenburg und der Uckermark zuzuordnen sein könnte, weckt liebenswerte Erinnerungen an die bisherige Parteivorsitzende.

Doch was sagt Mangela Erkel selbst zur Kandidatur? „Politik interessiert mich nicht. Ich bin nur an der Macht interessiert. Insofern möchte ich die Arbeit meiner Vorgängerin fortsetzen. Eine hervorragende Frau, die Merkel, wenn ich das hier mal so sagen darf. Ich strebe den Parteivorsitz für mindestens 18 Jahre an. Wir schaffen da... Ähm. Das schaffen wir!“

Auch der Straßenprotest hat sich schon auf die neue Kraft im CDU Parteivorsitz eingestellt. „Wir haben bereits die ersten Erkel muss weg! Plakate verfügbar“, erklärt uns Lutz Lauthals von der Pegida. „Wir mussten tatsächlich nur einen einzigen Buchstaben austauschen und schon war das neue Plakat fertig. Irgendwie ein bisschen seltsam, oder?“


Foto (oben): Angela Merkel: berlinerfotograf, Brille mit Hut und Bart: OpenClipart-Vectors / pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler - Feindbild-Kartenspiel Illustration: Thalia Brückner

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentar von Karo am 02.11.2018Verkaufst Du Deine Ideen jetzt auch an den Postillon weiter? https://www.der-postillon.com/2018/11/angelo-moertel.html

Kommentar von metti am 02.11.2018Da hatte der Stefan vom Postillon wohl die selbe Idee. Ich hatte sie aber 2 Tage früher. Dafür ist der Text vom Postillon kürzer. Hat auch seine Vorteile. ;-)

Kommentar von Karo am 02.11.2018Der Patzer hat aber mehr Pointen.

Kommentar von metti am 02.11.2018Und eine größere Schrift!

Weitere News
Endlich: Wissenschaftler erfindet klimaneutrales CO2!co2
Wahldebakel aufgeklärt: Der Wähler ist schuld!bayernwahl
Zeitumstellung: Ab sofort freiwillig!zeitumstellung
Endlich: Halloween-Oratorium von Bach gefunden!Halloween-Oratorium
Causa Maaßen: Nahles fordert zweite Nachverhandlung!maaßen

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...23

Weitere Satireseiten Kontaktformular suchen Impressum Datenschutz