facebook twitter youtube

jenseits von Gut und Böse!


Wahre Fakenews: Alles auf dieser Seite ist erfunden und erlogen. Ganz ehrlich.

Mittwoch, 3. Juni 2020

Zu früh: Pharmaindustrie kritisiert Corona-Rückgang!

impfstoff

Wer hätte das gedacht? Die meisten Covid-19 Patienten sind schon wieder gesund und der nächste Urlaub in Italien wartet. Sogar in Schweden geht die Unsterblichkeitsquote jetzt gegen Null. Nur ein paar Corona-Ansteckungen in einer Shisha Bar. Das war schon immer gesundheitsschädlich. Oder in einer Baptisten-Gemeinde. Das war bestimmt die Strafe Gottes!

Nun lasst uns einander in die Arme nehmen und glücklich sein, dass die Krise so gut verlaufen ist. Doch nicht alle sind von den aktuellen Entwicklungen begeistert. „Das kommt viel zu früh“, berichtet Rüdiger Pille, stellvertretender Reagenzglas-Reiniger beim Bundesverband der Pharmaindustrie. „Wir haben noch kein einziges Corona-Medikament verkauft. Und auch keine Impfstoffe.“

Ach du liebes bisschen. Daran hat natürlich wieder niemand gedacht. „Das soll nicht wieder so ein Desaster werden wie damals bei der Schweinegrippe“, erklärt Pille weiter. „Die korrekte Reihenfolge ist: Erst das Medikament, dann gehen die Krankheitszahlen zurück. Und nicht umgekehrt. Das bringt sonst alles durcheinander.“

Nun meldet sich auch unsere Kanzlerin in dieser Angelegenheit zu Wort. „Wir befinden uns immer noch am Anfang der Pandemie. Und wir werden uns auch in Zukunft immer am Anfang befinden. Solange, bis es einen Impfstoff und ein Medikament gegen Corona gibt. Egal, ob es dann noch Covid-19 Patienten gibt oder nicht. Und wenn die Pharmaindustrie am vorzeitigen Corona-Rückgang leidet, dann gibt es eben auch für diese Branche ein Rettungspaket. Pharmakonzerne bekommen dann einen Zuschuss für jedes Elektroauto, das sie verkaufen.“

Foto (oben): fernandozhiminaicela / pixabay.com (pixabay license)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentar von Herr Rossi am 16.07.2020Wir werden auch nach der Impfung am Anfang einer Happydemie stehen. Schließlich mutiert die Mikrobe ja ständig. Der Impfstoff muss immer wieder angepasst und uns in die Blutbahn gejagt werden. Außerdem braucht man zahlreiche Spritzen um unsere DNA weiter zu optimieren bis wir endlich zu einem glücklichen Coronabot-Übermenschen geworden sind. Wer die Transformation nicht überlebt, fällt leider der Bevölkerungsreduktion zum Opfer. Doch Opfer müssen halt gebracht werden für die große Vision unserer Führer.

Und noch mehr Patzer!
Corona-Kollercoronakoller
Kostenloser Coronatest: Urlaubsmuffel geht auf Reisen!coronatest
Corona auf Großdemos nicht ansteckend!blacklivesmatter
Wohnungseinbruch: Wertvolle Alarmanlage gestohlen!alarmanlage
Kirche kämpft gegen Fakenews!kirchefake

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...31

Weitere Satireseiten Kontaktformular Login Registrieren suchen Impressum Datenschutz