facebook twitter youtube

jenseits von Gut und Böse!


Wahre Fakenews: Alles auf dieser Seite ist erfunden und erlogen. Ganz ehrlich.

Donnerstag, 9. Juli 2020

2020: Der heißeste und trockenste Sommer ever!

wetter2020

Noch nie war ein Sommer so heiß und trocken wie der Sommer 2020. Die Prognose für 2020 hat jede andere Prognose aus den Vorjahren übertroffen. Nur schade, dass es diesen Sommer irgendwie immer regnet, wenn ich aus dem Fenster schaue. Aber zum Glück funktioniert meine Heizung auch im Juli ganz gut.

Die rote Farbe auf den Wetterkarten wird immer roter. Aber ohne Wärmflasche gehe ich nicht mehr ins Bett. Wie kommt es zu dieser immer größeren Diskrepanz zwischen dem veröffentlichten Wetter und meinen subjektiv empfundenen Frostbeulen?

Lasst uns einfach mal einen Blick auf die nüchternen Fakten und Zahlen werfen!

Mit einer Mitteltemperatur von 16,8 Grad Celsius war der Juni 2020 der kälteste Juni seit fünf Jahren. Der Niederschlag von 90 Litern pro Quadratmeter lag sogar knapp über dem langjährigen Mittel. Am 1. Juni gab es vielerorts sogar Bodenfrost.

Klingt ja alles ganz harmlos. Hat sich mit der Corona-Krise der Klimawandel plötzlich in Luft aufgelöst? Keinesfalls. Wir müssen diese Zahlen natürlich in den richtigen Kontext setzen. Vergleichen wir den Juni 2020 einmal mit dem repräsentativen Vergleichszeitraum von 1884 bis 1923. Damit die Ergebnisse zu unserer Argumentation passen, wählen wir hiervon speziell die Jahre 1884, 1916, 1918 und 1923 aus. Und schon ergibt sich ein klares Bild: Der Sommer 2020 war mehr als 3 Grad zu heiß.

Noch deutlicher wird das Bild, wenn wir den Juni 2020 mit dem Juni von 17980 v. Chr. vergleichen. Der Temperaturanstieg seit dem Jahr 17980 v. Chr. beträgt fast 21 Grad Celsius.

Aber wir brauchen ja gar nicht die letzte Eiszeit bemühen, um den Hitzesommer 2020 zu verstehen. Werfen wir nur einen Blick auf die vergangenen sechs Monate und wir werden sehen, was der Klimawandel auch in kürzester Zeit mit unserem Planeten gemacht hat. Im Dezember 2019 lag die Durchschnittstemperatur in Deutschland noch bei 3,7 Grad. Im Januar 2020 wurde es mit 3,3 Grad sogar nochmals kälter. Und seither? Die Temperaturen sind stetig gestiegen. Der Anstieg bis Juni 2020 beträgt 13,5 Grad Celsius.

Wenn wir diesen Trend in die Zukunft pro­ji­zie­ren, dann haben wir im Januar 2021 schon eine Durchschnittstemperatur von 30,3 Grad. Im Juni 2021 müssten es dann schon 47,1 Grad sein.

Ist das die Welt, die ich meinen niemals gezeugten Kindern hinterlassen möchte? Darüber sollte ich bei einem schönen Spaziergang einmal nachdenken. Schade, es regnet schon wieder. Oh, Mann. Ist das wieder kalt heute!


Foto (oben): von Schwoaze auf Pixabay (pixabay license)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentar von Herr Rossi am 15.07.2020Ja es ist wirklich besorgniserregend. Der Artikel macht es deutlich, wie nah wir am Klimaabgrund stehen. Wir brauchen alle Gretas dieser Welt, um auch die letzten Klimaleugner vom schrecklichen CO2 zu überzeugen. Auch sie müssen Panik bekommen. Nur dann kann das Wetter gerettet werden. Danke, der Artikel hilft. Und jetzt hole ich mir erst mal meine Wärmflasche, da bei uns im Sommer die Heizung nicht läuft.

Kommentar von metti am 16.07.2020Heute regnet es schon wieder. Die toten Bäume werden schon fast wieder grün. 🤷‍♀️

Patzer des Tages
Stimmen aus der ZirbeldrüseZirbeldrüse

Und noch mehr Patzer!
16% Mehrwertsteuer: Drogendealer senken Preise!drogensteuer
Gebührenerhöhung: Volkserziehung wird 5% besser!rundfunkgebühren
Corona auf Großdemos nicht ansteckend!blacklivesmatter
Zu früh: Pharmaindustrie kritisiert Corona-Rückgang!impfstoff
Wohnungseinbruch: Wertvolle Alarmanlage gestohlen!alarmanlage

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...32

Weitere Satireseiten Kontaktformular Login Registrieren suchen Impressum Datenschutz