facebook twitter telegram youtube

Das unartige Satiremagazin!


Wahre Fakenews: Alles auf dieser Seite ist erfunden und erlogen. Ganz ehrlich.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Scheuer fordert: Mehr Abstand zum Hintermann!

abstand

Keine hundert Tage mehr, bis der beste aller Bundesverkehrsminister endlich in die Wirtschaft wechseln kann. Was hat er nicht alles geleistet? Die pannenfreie Pkw-Maut, der perfekte neue Bußgeldkatalog und dann auch noch ein dickes Lob vom Bundesrechnungshof. Und zusammen mit dem Gesundheitsminister hat er was für Corona getan. Irgendwas.

Doch Andreas Scheuer will es uns allen noch einmal zeigen. Ein letzter Vorstoß, der in die Geschichte eingehen wird. Davon werden noch Generationen von Autofahrern (so es in zehn Jahren noch welche gibt) reden.

„Genau!“, bestätigt der Bundesverkehrsminister. „Passen Sie auf, jetzt kommts: Autofahrer müssen künftig mehr Abstand zum Hintermann halten!“

In der Tat: Das könnte in Zukunft viele Unfälle im Straßenverkehr vermeiden. „Sie sagen es“, so Scheuer weiter. „Abstand halten lag bisher alleine in der Verantwortung des Hinterautos. Wir haben ja gesehen, wohin das führt: Drängeleien auf der Autobahn und riskante Situationen. Warum übernimmt das Vorderauto eigentlich keine Verantwortung?“

Alte weiße Vordermänner. Sie haben sich bisher jeder Verantwortung entzogen. Kein Wunder, dass so viele schlimme Dinge passieren. „Genau deshalb muss jetzt das Vorderauto aufpassen“, erklärt Andreas Scheuer. „Behalten Sie den Hintermann im Rückspiegel immer im Blick und passen Sie Ihre Geschwindigkeit an. Fährt das hintere Auto zu schnell auf? Dann erhöhen Sie Ihre Geschwindigkeit. Wird der Abstand größer? Dann können Sie den Fuß vom Gaspedal nehmen. Mindestens zwei Sekunden Abstand zum Hintermann. Dann hat dieser genug Zeit, bei einer Vollbremsung zu reagieren, ohne dass es einen Auffahrunfall gibt.“

Schade, dass wir diesen begabten Politiker auf der Regierungsbank bald nicht mehr zu sehen bekommen. Aber bestimmt wird er auch in der Wirtschaft hervorragende Arbeit leisten. „Darauf können Sie einen lassen“, so der Bundesverkehrsminister. „Ich nehme auf dem Chefsessel eines namhaften Freizeitparks Platz. Und dann kommt die Achterbahnmaut. Verlassen Sie sich auf mich!“


Foto (oben): Pusztarider auf Pixabay (pixabay license)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler
counter
Kommentar schreiben

Patzer des Tages
Bekommen wir jetzt zwei Bundeskanzler?laschetscholzFoto:Laschet: Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 DE [https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en], via Wikimedia Commons, Scholz: pixabay.com

Und noch mehr Patzer!
Wird KEINER jetzt Bundeskanzler?keinerFoto:Laschet: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Baerbock: Stefan Kaminski, CC BY-SA 4.0 [https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0], via Wikimedia Commons
Sensationell: Inzidenz erstmals unter null!unternull
Ungeborener klagt gegen Abtreibung!abtreibung
Lockerung: Händewaschen nicht mehr Pflicht!haendewaschen
Nachfolger für Franziska Giffey gefunden!giffey

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...36

Themen Weitere Satireseiten Kontaktformular Login Registrieren Impressum Datenschutz