Das unartige Satiremagazin!


Satirepatzer ist überall: youtube facebook twitter telegram mastodon

Mittwoch, 22. Februar 2023

Klimaneutral und vegan: Drogendealer verkauft Bio-Kokain!

biokokain

Der moderne Drogenkonsument von heute wünscht sich nicht nur einen schnellen Abschuss, er hat auch unseren Planeten und die gesunde Ernährung im Blick. Und so ändert sich auch der Absatzmarkt für Drogendealer.

„100% klimaneutral“, so bewirbt Sandro Snief seine Premiumprodukte aus dem Ostpark in München-Neuperlach. „Ich befürchtete zunächst, ich müsste für jeden verarbeiteten Kokastrauch ein neues Pflänzchen anbauen. Was für eine Plackerei. Aber klimaneutral geht viel einfacher: Ich kaufe CO2 Zertifikate, die beim Einsatz von Kohlekraftwerken in Bulgarien erstellt werden.“

Ausgezeichnet. Wir ziehen uns Koks durch die Nase und retten dabei unseren Planeten. Doch damit nicht genug. Die Produkte von Sandro Snief werben mit weiteren Qualitätssiegeln.

„Mein Kokain ist zu 100% vegan und meine Lieferanten aus Kolumbien sichern mir zu, dass die Kinderarbeiter gut bezahlt und fair behandelt werden. Sie sollen schließlich nicht auf der Straße enden und Drogen nehmen. Hier, schauen Sie mal: Das ist das offizielle Fair-Trade Label auf dem Plastiktütchen.“

Direkt daneben befindet sich das Bio-Siegel der Europäischen Union. „Ich liefere nur gesundes Kokain, das nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurde. Wir setzen keine Gentechnik ein und verzichten auch auf Farbstoffe. Süßstoffe kommen überhaupt nicht in Frage!“

Tatsächlich: Das Kokain von Sandro Snief ist zu einem modernen Lifestyleprodukt geworden, das den Trends der Zeit folgt. Doch der Drogendealer ist mit dem Erreichten noch nicht zufrieden. „Als nächsten Schritt werde ich ein A-Rating im Nutri-Score beantragen. In meinem Kokain finden Sie keine gesättigten Fettsäuren, keinen Zucker und auch kein Natriumchlorid. Mein Koks gibt dem Konsumenten einen regelrechten Energieschub und niemand wird davon dick.“

Und nun sollten wir alle uns einmal an die weiße Nase fassen. Haben Sie gestern Ihren Kindern als Snack eine Tüte Erdnussflips auf den Wohnzimmertisch gestellt? Wie verantwortungslos. Bringen Sie heute besser ein weißes Tütchen von Sandro Snief mit nach Hause. Bei so vielen Qualitätssiegeln auf der Verpackung, das kann einfach nicht schlecht sein!


Foto (oben): Kapuzenmann: Tumisu, Kokain: Małgorzata Wójcik auf Pixabay (pixabay license)
Artikel geschrieben von Andreas Mettler
counter
Kommentar schreiben

Und noch mehr Patzer!
Kurswechsel: Putin ändert Ukrainepolitik um 360°ukrainepolitik
Verwechslung: Phoenix sendet 4 Stunden Karnevalssitzung statt Bundestagsdebatte!karneval
Pausenhof-Schubserei: Lehrer bewaffnet unterlegenen Schüler!waffenlieferung
Nur noch vorletzte Generation: Aktivistin wird Mutter!letztegenerationFoto:Stefan Müller (climate stuff, 1 Mio views) from Germany, CC BY 2.0 [https://creativecommons.org/licenses/by/2.0], via Wikimedia Commons
Salat aus Hackfleisch: Chemiker entwickelt Gemüseersatz!ersatzlebensmittel

Mehr Satire1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...47

Themen - Weitere Satireseiten - Kontaktformular - Login - Registrieren - Impressum - Datenschutz